Das Web einfach erklärt

Wissen und Tipps zum eigenen Internet-Auftritt für jeden einfachst aufbereitet! Dein Mehrwert rund um Web-Lösungen und Sichtbarkeit im World Wide Web.

7 wertvolle Tipps zur Newsletter Gestaltung

7 wertvolle Tipps zur Newsletter Gestaltung

Umgehen Sie mit diesen Hinweisen und Tipps die häufigsten Stolperfallen beim Gestalten eines Newsletters.

 

 

Newsletter sind geniales Tool um mit dem Kunden, mit Partnern, etc. in Kontakt zu bleiben. Geht man diese Strategie richtig an, bleibt man beim Leser im Kopf auch verankert.
Es gibt natürlich unzählige fertige Newsletter Vorlagen, die bestens funktionieren und eventuell für den eigenen Newsletter auch gut geeignet sind. In vielen Fällen möchte man jedoch sein eigenes Newsletter Design erschaffen.

Das eigene Newsletter Design
Besitzt das eigene Unternehmen (oder das Unternehmen des Kunden) ein ausgearbeitetes CI, dann macht es natürlich Sinn, das Layout des Newsletters an diesem auszurichten. Damit dabei dann aber nichts schief geht und man nichts einplant, das dann am Ende nicht realisierbar ist, gibt es hier nun 7 wertvolle Tipps zur Newsletter Gestaltung.

 

1. Breite des Newsletters

Newsletter sollten in einem Raster von maximal 700 Pixel Breite gestaltet werden. Dies hat zwei Gründe:
Der Text des Newsletters wird in dieser Breite aufgeteilt und bleibt dadurch noch gut lesbar. Erstreckt sich dieser über die ganze Breite, dann leidet die Lesbarkeit dadurch sehr.
Auch heute werden Newsletter immer noch gerne ausgedruckt ... ja soll immer noch vorkommen. Newsletter die breiter sind, werden beim Druck meistens rechts abgeschnitten.

 

2. Hintergrundbilder

Die Verwendung von Hintergrundbildern ist möglich, jedoch muss für gewisse E-Mail Programme (z.B. Outlook 2007, Outlook 2010) eine „Ausweich“-Hintergrundfarbe definiert werden. In diesen Programmen wird dann statt dem Hintergrundbild diese Farbe angezeigt. Vergisst man darauf, könnte dies das gesamte Layout des Newsletters versauen.

 

3. Spezielle Positionierungen außerhalb des Rasters

Ein Newsletter wird meistens mithilfe von Tabellen programmiert bzw. umgesetzt. Eine Tabelle bietet wie wir wissen ein recht fixes Raster. Dies kann seine Vorteile aber auch Nachteile mit sich bringen. Soll der Newsletter ein sehr ausgefallenes Layout erhalten, dann tendiert man gerne dazu Elemente zu überlappen (z.B. zwei Bilder). Dies kann manchmal durch Grafiken oder Tricks auch realisiert werden. Jedoch sind Überlappungen von Elementen in Newslettern nicht so einfach möglich wie auf einer Website. Gerade auch deshalb, da viele E-Mail Programme dies nicht richtig darstellen können.
Solche Vorhaben also besser immer zuerst mit dem Programmierer (der den Newsletter dann als HTML umsetzen soll) abklären.

 

4. Responsive

Soll der eigene Newsletter auch Responsive sein, dann muss einiges beachtet werden. Die verwendeten Elemente sollten auch am Smartphone, auf dessen kleinerem Display, optimal dargestellt und lesbar sein. So werden zB Bilder in der Größe angepasst und sind dann unter umständen am Smartphone (z.B. mit einer maximal Breite von 320 Pixel) nicht mehr gut erkennbar. Dies lässt sich einfach testen, indem man die zu verwendeten Grafiken auf diese Größe verkleinert um zu kontrollieren, ob diese noch das hergeben wie im Ausgangsformat gedacht.

Ebenso Texte werden in Newslettern mit Responsive Funktion je nach Auflösung verschieden umgebrochen. Eine fixe Textausrichtung ist hier nicht möglich.

 

5. Schriftart

Für die meisten E-Mail Programme ist es möglich, eine Webfont zu verwenden. Ältere Outlook Versionen können mit diesen Schriftarten aber nichts anfangen und für diese Programme müssen „Ausweich“-Schriften definiert werden.
ACHTUNG: Diese Weichen funktionieren aber nicht in allen Newsletter Programmen. Hier sollte man sich genau informieren bzw. dies mit dem Programmierer abklären.
Im Idealfall wählt man als Schriftart eine der

Systemübergreifenden Schriftarten:

Sans Serif Fonts:
Auf allen Systemen:

  • Arial
  • Arial Black
  • Tahoma
  • Trebuchet MS
  • Verdana

Auf fast allen Systemen

  • Century Gothic
  • Geneva
  • Lucida
  • Lucida Sans
  • Lucida Grande

Serif Fonts:
Auf allen Systemen:

  • Courier
  • Courier New
  • Georgia
  • Times
  • Times New Roman

Auf fast allen Systemen:

  • MS Serif
  • New York
  • Palatino
  • Palatino Linotype

6. Impressum und Abmeldefunktion

Jeder Newsletter muss ein Impressum und einen Link zur Abmeldung enthalten. Im Impressum ist genau anzugeben, wer (Unternehmen, Person) diesen Newsletter versendet sowie dessen Kontaktdaten. Der Empfänger muss die Möglichkeit haben, sich von zukünftigen Newsletter abzumelden. Die meisten Newsletter Programme bietet hierzu eine automatische Funktion, mit der ein Abmelde-Link in den Newsletter integriert werden kann.

 

7. Selbsttest und Spamtest

Jeder Newsletter sollte vor dem endgültigem senden an die Emfpänger getestet werden.
Hierzu am besten einmal an sich selber senden. Dabei kann dessen Layout sowie die Texte nochmal genau geprüft werden. Es empfiehlt sich auch den Newsletter auch dritten Personen (also Personen, die den Newsletter davor noch nie gesehen haben) zu zeigen. Selbst wird man oft „blind“ und übersieht gerne Fehler.
Professionelle Agenturen besitzen auch oft die Möglichkeit den Newsletter in verschiedenen Systemen (Outlook, Thunderbird, Apple Mail, etc.) zu testen. Gerne helfen auch wir Ihnen dabei.

Spamtest
Eine geniale Möglichkeit einen Spamtest durchlaufen zu lassen bietet dieses Tool:
https://www.mail-tester.com/
Einfach den Newsletter an die dort angegebene E-Mail Adresse schicken und Auswertung starten. Dies kann sehr dabei helfen, den eigenen Newsletter nochmal etwas zu optimieren.

 

Sollten Sie Hilfe bei der Umsetzung Ihres eigenen professionellen Newsletters benötigen, stehen wir Ihnen natürlich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns.


 

So bleibst du TOP-Informiert!

Wir schreiben laufend interessante Artikel mit rund um das Thema Internet, Websites, Social Media, uvm. Bleibe am laufenden und verpasse nichts!

Wieso die Ladezeit der eigenen Website optimieren?
Joomla! als Blog verwenden ... so einfach gehts!
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 25. September 2017